Mittwochsbox „Länderküche: Karibik“

Heute gibt es wieder ein Mittwochs-Bento nach der Mittwochsbox-Aktion von der LeckerBox. Karibik ist das Thema.
Zum zweiten Mal etwas, von dem ich sehr wenig Vorstellungen habe. Auf den üblichen Rezept-Portalen scheint Dosen-Ananas und Kokosnuss zu reichen, um den Stempel „karibisch“ zu bekommen. Die Geografie ist teilweise überraschend. Indonesien, Sri Lanka, Südafrika, Spanien – alles angeblich Karibisch. Aber im Supermarkt gibt es passend zum Fußball momentan ja auch „Brasilianischen Karibiktraum“.

Geholfen hat dann die englische Wikipedia-Seite. (ich brauche dringend ein echtes Karibikkochbuch. Tipps?)
Was wächst in der Karibik? Womit wird gekocht, was für Zubereitungsarten sind häufig? Was für Geschmacksrichtungen und Gewürze prägen das Essen? Das ist dort ja wirklich ein Gemisch aus den unterschiedlichsten Länderküchen, von den Niederlanden über Indien bis Afrika!
Ein einzelnes Rezept nachkochen wollte ich nicht, aber mich von „originalen“ Gerichten inspirieren lassen.

Die ganzen fritierten Taschen hören sich zwar gut an, aber bei den momentanen Temperaturen schien das Stehen vor kochendem Fett nicht ganz die beste Wahl zu sein.
Das ist nun dabei heraus gekommen:

karibikleckerbox

Inhalt

  • Maisbrot
  • Banane
  • scharfe Süßkartoffeln mit Kokos
  • Reispfanne mit Krabben

Geplant war eine Pfanne mit Okra und Kochbanane. Die hier vorherrschende karibische Wärme (die Gewitter machen einen Bogen um uns) nahm allerdings die Lust auf weite Einkaufs-Wanderungen zum Asia-Laden. Darum nun eben diese Variante, die es gestern schon zum Abendessen gab:

karibikpfanne

Rezept Karibikpfanne

  • 2 Tassen Reis (nicht zu klebend, ich habe Basmati genommen)
  • Öl
  • 3 cm Ingwer
  • 1 EL Piment
  • 1 EL Kardamon
  • 1 TL Zimt
  • 1 TL Muskatnuss
  • 1 TL Kurkuma
  • 1 Zwiebel
  • 3 kleine, scharfe Chilischoten
  • 150g Krabben
  • 3 rote Paprika
  • Saft von zwei Zitronen
  • Salz nach Geschmack
  • 1 Bio-Zitrone

Der Reis wird normal im Topf oder Kocher zubereitet. Geht auch gut einen Tag vorher.
In einer Pfanne oder dem Wok Öl erhitzen, kleingeschnittenen Ingwer und Gewürze hineingeben. Es muss genug Öl sein, dass es deutlich flüssig ist. Nicht nur eine leichte Schicht auf dem Pfannenboden.
Wenn es anfängt zu duften kommt die kleingeschnittene Zwiebel und die gehackten Chillis dazu. Vorsicht! Je nach Sorte kann das unterschiedlich scharf werden! Und nehmt auf jeden Fall lieber die Kerne raus und passt auf, was ihr mit den Chilli-Fingern alles anfasst!
Schließlich kommen die Krabben in die Pfanne und werden im Gewürz-Öl gebraten.
Dann werden der fertige Reis und die Paprika-Stücke zugegeben, mit dem Zitronensaft begossen und gut durchgerührt. Rührend einige Minuten braten, damit die Paprika gart und der Reis die Gewürzmischung aufnimmt. Ist es viel zu trocken (bei altem, ausgetrocknetem Reis z.B.) kann noch Wasser oder etwas mehr Zitronensaft hinzu.
Vor dem Servieren mit Salz abschmecken und die Zitrone in Stücke schneiden und unterheben.

Was noch interessieren könnte:

3 thoughts on “Mittwochsbox „Länderküche: Karibik“

  1. Hallo meine Liebe, sehr gut sieht es auch, das Maisbrot…yummy 😉 Schön das Ihr wieder dabei seid. Die Zusammenfassung kommt diese Woche leider etwas später, muss bis Morgenfrüh noch ein paar wichtige Dinge fertig machen…. 🙁 wo ich gar keine Lust zu habe.
    Liebe Grüße
    Mone 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.