Bento-Grundlagen

Wer noch ganz neu im Bentogeschäft ist oder vielleicht gerade erst beginnen möchte die Kantine gegen eine eigene Lunchbox oder ein selbstgemachtes Bento zu tauschen, der sucht oft nach Übersichten und Zusammenfassungen, die einen Start erleichtern. Was man braucht oder brauchen könnte, was man hinein gibt, wo Stolperfallen liegen… Quasi die FAQ des Bentogeschäftes.
Meinungen dazu gibt es sicher tausend verschiedene, aber irgendwo muss man schließlich anfangen. Ich denke, es gibt wenig, was „falsch“ sein kann.

Hier haben wir also nun „unsere“ Variante von diesen Grundlagen zusammengefasst. Und dazu noch einige vielleicht interessante Tipps und kleinere Anleitungen gestellt. Vielleicht hilft das ja jemanden?

Wir arbeiten gerade an den fehlenden Teilen. Nach und nach soll immer mehr zusammen kommen. Wer etwas Spezielles wissen möchte – bitte fragen! Vielleicht können wir da ja helfen.

BentoBanner

Bento Grundlagen (Für den Start)

Die „Grundlagen“ sollen unsere Anleitungen für Interessierte Laien und Anfänger sein. Um überhaupt zu wissen, was das alles ist, was möglich ist und was es alles gibt.

10 Fragen, die man sich stellen sollte, wenn man eine Bentobox sucht

Bento Tricks (Für Anfänger und Fortgeschrittene)

„Tricks“, das sind unsere Tipps für diejenigen von euch, die schon Boxen machen. Mehr Ideen und Anleitungen für Neues kann man schließlich immer brauchen.

  • Bento Tricks 1: Haltbarkeit und Kühlung
  • Bento Tricks 2: Reis färben
  • Bento Tricks 3: Vorratshaltung

Bento Anleitungen (Schritt für Schritt)

Hier findet ihr die Anleitungen zum Verzieren und Dekorieren der Boxen. Egal ob klassisches Bento, Lunchbox oder Kalte Platte für das Buffet.

2 thoughts on “Bento-Grundlagen

  1. Hallo Ihr Lieben,
    Ich würde gerne wissen ob du die Boxen morgens oder abends packst?
    Wobei fraglich ist ob das aufgeschnittene Gemüse noch so knackig ist wenn man Abends packt.
    Ich freue mich schon auf eure Antwort.
    Liebe Grüße
    Daniela

    • Meistens mache ich die Boxen direkt am morgen, was wohl bei Bentos eher die Ausnahme ist. Aber ich gehöre auch zum Glück zu den wenigen Leuten, die sofort aufspringen und fit sind, wenn der Wecker klingelt. Und ich brauche meist nicht lange für eine Box, wenn sie nicht groß verziert ist.
      Gelegentlich wird mal eine Dose am Vortag gemacht und übernachtet dann im Kühlschrank. Das geht mit dem Gemüse eigentlich noch ganz gut, geschnittenes Obst wird aber unansehlicher.
      Wegen der Knackigkeit hat Herr Bentoesser sich bisher noch nicht beschwert. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.