Vegetarische Bratlinge mit Matcha und Chia

Bento mit Bratling mit Matcha

Es ist  Endspurt beim Matcha-Blogevent vom Hädecke-Verlag. Dabe ging es um Rezepte mit Matcha (ach, wirklich…), aber entgegen den üblichen Ideen mal nicht als süße Kreationen. Kein, Tee, kein Kuchen, keine Süßspeisen. Das hörte sich sehr spannend an für mich, denn bisher war ich auch eher einfallslos, was Matcha anging.

Passend zu dem Blogevent habe ich eine kleine Matchaprobe vom Matchashop bekommen. So ausgestattet ging es an die Überlegungen.

Matcha mal herzhaft?

Zuhause hatte ich Matchas schon öfters, das erschien mir (in Süßspeisen) auch passend für etwas traditionellere Bentos . Ich habe damit gekocht und gebacken. War im Café Matcha-Latte trinken. Bei einer Freundin stilecht in passendem Geschirr angerührten Tee.
Ok, und herzhaft? Fehlanzeige! Irgendwie habe ich nicht mal darüber nachgedacht, dass es ja auch möglich wäre. Vermutlich habe ich die ganzen süßen Möglichkeiten noch nicht genug ausgereizt.
Mein Soylent Green funktioniert gut mit Matcha und definitiv herzhaft. Aber so ganz zählt das nicht, denke ich. Schließlich ging es nur um die Farbe.

Also, was kann man denn noch damit anstellen?
Brot war meine erste Idee. Und sehr naheliegend – hatte ich doch schon mal ein Matcha-Latte-Brot gebacken. Aber geht in einem herzhaften Brot der schöne Matcha nicht unter?
Dann vielleicht eine Sauce? Färben kann man gut aber wozu passt der Geschmack? Ein heimischer Versuch mit Spargel und Matcha-Hollandaise: Geht, muss aber nicht. Ob mit Matcha oder ohne macht wenig Unterschied.
Im Brotaufstrich war es schon besser. Farbe stimmt, ist aber nicht der bestimmende Faktor. Nur, ob das zu unserem Bento passt? Butterstullen (oder Matchaaufstrichstullen) sind so… retro.

Bratlinge mit Matcha!

Nach den ganzen Überlegungen und Versuchen fand ich die für mich perfekte Lösung: Bratlinge! Sehr passend für die Bento Box, von der Gesundheitsidee mit Matcha vereinbar und Farbe wie Geschmack harmonieren. Kein Gericht, in das nur alibimäßig etwas Matcha gekippt wurde.

Es ist sehr wenig Salz enthalten. Ich finde, der dumpfe Geschmack kommt so viel besser zur Geltung. Und man kann das Ganze perfekt mit gesalztem Quark oder anderem Dipp ergänzen.
Für mein Bento geht es ohne. Bei Herrn Bentoesser muss wohl noch ein Salzlieferant dazu. Geschmäcker sind eben verschieden.

1 Comments

  1. Diana Seis sagt:

    Hallo und ein dankeschön für das leckere Rezept. Hab es ausprobiert und alles waren einfach begeistert. Dieses Rezept ist auf jeden Fall unter meinen Top 10 . Weiterhin viel Erfolg und beste Grüße aus Marling

Leave a Reply